Publikationen

Blog Carsten Brzeski

Chart of the Week

Grünes Gold zu Weihnachten | 18.12.2015

Nur noch sechs Tage bis zum Weihnachtsfest. Die Rentiere biegen bereits auf die Zielgerade ein, auch wenn der Schlitten des Weihnachtsmanns in diesem Jahr aufgrund der warmen Temperaturen eher unsanft über die Straßen gleiten dürfte. An den Finanzmärkten haben zumindest schon einmal Santa Mario und Christkind Yellen ihre Geschenke verteilen können, und jetzt hofft auch noch die Realwirtschaft auf einen ordentlichen Boom mit dem Weihnachtsgeschäft.

Ganz oben auf der Wunschliste stehen auch dieses Jahr wieder Spielzeug, Schmuck oder Technik. Doch das Weihnachtsfest besteht nicht nur aus Geschenken, sondern auch aus dem Festessen, der Deko und natürlich dem Weihnachtsbaum. Und dass sich das Geschäft mit letzterem wirklich sehen lassen kann, zeigt unser Chart der Woche.

Denn der Umsatz, der mit dem Verkauf von Weihnachtsbäumen jedes Jahr erzielt wird, beläuft sich laut Hauptverband der deutschen Holzindustrie auf rund 700 Millionen Euro. Damit setzt die Forstbranche im Weihnachtsgeschäft mehr um als der Umsatz von Spielwaren, Musikinstrumenten oder auch keramischen Erzeugnissen und Glaswaren einbringt und rangiert nur knapp hinter dem Weihnachtsumsatz mit Büchern.

Nicht alle Bäume kommen dabei aus Deutschland. 2,9 Millionen Stück wurden 2014 importiert, der größte Teil aus Dänemark. Im Gegenzug wurden aber auch 750,000 Bäume wieder ausgeführt, nach Österreich, in die Niederlande oder auch nach Tschechien. Denn in anderen Ländern erfreut man sich natürlich auch am grünen Gold.

Und wenn es auch dieses Jahr keine weiße Weihnacht geben wird – grün wird es mit rund 29 Millionen verkauften Bäumen in deutschen Haushalten allemal. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!