Publikationen

Blog Carsten Brzeski

Mario’s Milliarden – Die Wirkung der EZB-Politik auf Unternehmen

Vor allem bei Sparern stößt die Geldpolitik der EZB in den letzten Jahren auf zunehmende Kritik. Wem die lange Phase von niedrigen Zinsen und Liquiditätsschwemme allerdings helfen sollte, sind die Unternehmen in der Eurozone. Die Unternehmen sind der Schlüssel für neue Investitionen und Wachstum. Nicht nur für einen kurzfristigen neuen Aufschwung, sondern auch für nachhaltiges Wachstum und bessere Wettbewerbsfähigkeit im globalen Vergleich.

Der direkteste Kanal über den die EZB die Unternehmen erreicht, sind  die Zinsen. Stark gefallene Kapitalmarktzinsen haben auch die Zinsen auf Unternehmenskredite nach unten gedrückt. Seit Anfang 2009 haben die Unternehmen in der Eurozone so gut 400 Milliarden Euro gespart, im Vergleich zu früheren Perioden. Viele Unternehmen haben die Niedrigzinsphase auch dazu benutzt, Kreditlaufzeiten zu verlängern. So stieg die durchschnittliche Laufzeit von Unternehmenskrediten in der Eurozone von knapp 5 Jahren (2008) auf fast 5 ½ Jahre (2015).

Man darf allerdings nicht vergessen, dass die Ersparnisse fiktiver Natur sind. Es fließt kein neues Geld in die Kassen der Unternehmen Auch wenn die Gewinne der Unternehmen indirekt natürlich schon beeinflusst werden können. Vielmehr werden Unternehmer in wirtschaftlich unsicheren Zeiten froh sein, mehr Spielraum und Liquiditätspuffer zu haben. Gleichzeitig haben höhere Rückstellungen und geringere Renditen auf zinstragende Anlagen die fiktiven Ersparnisse automatisch verringert.

Die Investitionen im Euroraum haben von den Zinsersparnissen noch nicht profitieren können. Die Gründe hierfür liegen nicht nur in Unsicherheiten über das Fortbestehen der Währungsunion, sondern auch in einer immer noch gestiegenen Verschuldung vieler Unternehmen. Nur in Spanien ist die Verschuldung in den letzten Jahren gesunken.

Die lockere Geldpolitik der EZB hat ihren Weg zwar in den Unternehmenssektor der Eurozone gefunden, ein hoher Verschuldungsgrad, negative Folgen der Niedrigzinspolitik auf der Anlageseite und fehlende Investitionsmöglichkeiten behindern allerdings die volle Entfaltung und stellen den Erfolg weiterer geldpolitischer Lockerungen in Frage. 

Mario’s Milliarden - Die Wirkung der EZB-Politik auf Unternehmen