Presse

Artikel und Autorenbeiträge

BayernLB, ING und LBBW platzieren Rekord-Green Schuldschein für Porsche AG

Schuldscheindarlehen i.H.v. einer Milliarde Euro deutlich überzeichnet

München/Frankfurt/Stuttgart, 12. August 2019 – Gemeinsam haben BayernLB, ING und LBBW einen grünen Schuldschein für die Porsche AG arrangiert. Die ING unterstützte die Transaktion zudem als „Green Advisor“. Es ist die erste grüne Schuldscheintransaktion eines Automobilherstellers und gleichzeitig der bisher größte grüne Schuldschein. Er wurde in Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren platziert und sowohl mit fester als auch mit variabler Verzinsung angeboten. Es wurde die gewünschte breite Diversifizierung der Investorenbasis erreicht und das hohe Interesse der rund 100 deutschen sowie internationalen Investoren führte zu einer Erhöhung des ursprünglich geplanten Volumens von 300 Mio. Euro auf eine Milliarde Euro. Die Vermarktung erfolgte zusätzlich über die Online-Plattform „Debtvision“.

Die Porsche AG wird das aufgenommene Kapital im Rahmen ihres Green Finance Frameworks für die Forschung, Entwicklung und Produktion von Elektroautos (Porsche Taycan) sowie für Investitionen in effiziente Fabriken, die ausschließlich batteriebetriebene Fahrzeuge produzieren, verwenden. Die Übereinstimmung mit den Green Bond Principles wurde zudem durch die unabhängige Agentur ISSoekom bestätigt. „Wir beobachten, dass immer mehr Investoren ihr Geld nachhaltig anlegen wollen. Dafür eröffnen wir Kapitalgebern mit dem grünen Schuldschein jetzt eine Möglichkeit“, sagt Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Finanzen und IT bei Porsche.

„Dieser Green Schuldschein ist in seiner Größe einmalig und setzt eine neue Benchmark“, sagt Dr. Jörg Senger, Bereichsleiter Sales und Origination bei der BayernLB. „Das wachsende Interesse der Investoren an grünen oder nachhaltigen Anlagen zeigt sich deutlich in den Orderbüchern“.

„Die Platzierung des Schuldscheins von Porsche war für alle Beteiligten ein großer Erfolg, insbesondere die sehr hohe Nachfrage von ausländischen Investoren“, sagt Klaus Pahle, Head of Schuldscheindesk der ING. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Form der grünen Strukturierung auch für andere Unternehmen wegweisend sein wird.“

„Nicht nur für Investoren, sondern auch für Unternehmen werden grüne Finanzprodukte immer wichtiger. Mit der Begleitung dieser außergewöhnlichen Schuldscheintransaktion zeigt die LBBW einmal mehr ihre Lösungskompetenz im Bereich Sustainable und Green Finance“, erklärt Joachim Erdle, Bereichsleiter Corporate Finance bei der LBBW.

 

Medienkontakt ING Deutschland

Alexandra Jordans
T: +49 (0) 69 / 27 222 66710
E: alexandra.jordans@ing.de

 

Über ING Wholesale Banking Germany
ING Wholesale Banking Germany umfasst das Unternehmenskundengeschäft der ING in Deutschland und gehört zum weltweiten Wholesale Banking Netzwerk der ING Group mit Niederlassungen in über 40 Ländern. ING Wholesale Banking bietet Bankdienstleistungen für große, international operierende Unternehmenskunden. Neben klassischen Bankprodukten wie Corporate Lending und Transaction Services ist die ING ein weltweit führender Anbieter für strukturierte Projektfinanzierungen, die mit innovativen Kapitalmarktlösungen ergänzt werden.

ING Wholesale Banking Germany beschäftigt rund 300 Mitarbeiter am Hauptsitz Frankfurt am Main, die Ende 2018 ein Kreditvolumen von 36 Mrd. Euro betreuten.

Weitere Informationen über ING Wholesale Banking Germany www.ingwb.de